PS-LOS-SPAREN

33.000 Euro für den Landesverband der Hessischen Tafeln

Die hessischen Sparkassen unterstützen aus Zweckertragsmitteln des PS-LOS-SPARENS den Landesverband der Hessischen Tafeln mit einer Zuwendung in Höhe von 33.000 Euro.

Gerhard Grandke, Geschäftsführender Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen, übergab die Spende am 26. Oktober 2016 in Wetzlar. "Mit unserer Spende wollen wir das Engagement der hessischen Tafeln würdigen und sie über den neugegründeten Verband bei der Versorgung bedürftiger Menschen unterstützen," betonte Grandke.

Der Landesverband Hessischer Tafeln e.V. wurde im April 2016 von 37 der 55 hessischen Tafeln gegründet. Zweck des Verbandes ist die Förderung des Wohlfahrtswesens. Über seine Mitglieder werden bedürftigen Menschen Nahrungsmittel und Gegenstände des unmittelbaren persönlichen Bedarfs zugeführt. Tafeln holen überschüssige Lebensmittel im Handel ab und verteilen sie an sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen, kostenlos oder gegen einen symbolischen Betrag. Mit der Gründung des Landesverbandes haben die Tafeln in Hessen einen wichtigen Schritt für ihren Fortbestand getan, neben Bayern war Hessen das einzige Bundesland ohne eigenen Landesverband.

Die dem Landesverband angehörenden Tafeln zahlen einen Mitgliedsbeitrag von 60 Euro im Jahr, so dass das Beitragsaufkommen 1.980 Euro pro Jahr beträgt. Alle weiteren Kosten müssen über Spenden gedeckt werden. Alle Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter sind ehrenamtlich tätig. Das Regionallager des Verbandes in Wetzlar steht allen hessischen Tafeln offen, Geldspenden werden jedoch nur unter den Mitgliedstafeln verteilt.


v.l.n.r.:

Maja Weise-Georg, Referatsleiterin HSM; Gerhard Grandke, Geschäftsführender Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen; Willi Schmid, Vorsitzender Landesverband "Die Tafeln in Hessen"; Norbert Kortlüke, Stadtrat Wetzlar; Stephan Hofmann, Vorstand der Sparkasse Wetzlar