Sportliche Nachwuchsförderung

Kanuakademie Lampertheim e.V.

Seit September 2014 gibt es in Lampertheim eine hessenweit einzigartige Einrichtung. In der Kleinstadt – ohnehin bekannt als Hochburg im Kanusport – eröffnete das Teilzeitinternat Kanuakademie. Die Initiative wurde vom hiesigen Wassersportverein zusammen mit dem Kanu-Club ins Leben gerufen.

Dahinter steckt ein ganzheitliches Konzept: Nach der Schule werden die Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren von Mitarbeitern der Kanuakademie abgeholt und anschließend dort betreut. Zuerst wird gemeinsam gegessen bevor die Schüler mit ausgebildeten Betreuern ihre Hausaufgaben erledigen. Getreu dem Motto „erst die Arbeit, dann das Vergnügen“ geht es im Anschluss mit einem anspruchsvollen Sportprogramm weiter. Im Sommer wird im Altrhein gepaddelt, im Winter in der Halle getobt. Da werden Smartphone und Computer schnell zur Nebensache.

Dem Team der Kanuakademie ist es gelungen, eine perfekte Symbiose zwischen schulischer Ausbildung und Sport zu schaffen. Bei den jüngeren Schülern steht der Spaß an der Bewegung im Vordergrund, ab der dritten Klasse aber wird ein punktgenaues Training absolviert. Durch die kontinuierliche Frühförderung sollen die Kinder Gefallen an der vermeintlichen Randsportart Kanu finden. Natürlich erhoffen sich die Initiatoren rund um den 1. Vorsitzenden Bernd Brechenser auch zukünftige Talente ausfindig zu machen.

Der nachhaltige Erfolg gibt ihnen Recht. Die Schüler der Kanuakademie machten 2015 im zweiten Jahr in Folge auf der Hessischen Schülermeisterschaft von sich reden. Zehn Kinder der Kanuakademie gingen an den Start und keiner ging leer aus.

Die Bilanz nach einem Jahr zeigt: Das erfolgreiche Zusammenspiel von qualifizierter Betreuung, Bewegung, Spaß und Sport kommt gut an. Die Zahl der betreuten Kinder stieg von 12 auf 20, weitere Interessenten stehen Schlange. Durch finanzielle Förderung ist es möglich, dass die Eltern nur einen Eigenanteil von 150 Euro pro Monat tragen müssen.

Der Hessische Kanuverband wird bereits seit 2011 unterstützt, die Kanuakademie seit 2014 aus Zweckertragsmitteln des PS-LOS-SPARENS. Im Rahmen der Förderung wurden unter anderem auch zwei Kanus für die Nachwuchssportler angeschafft.