Volleyball-Internat Frankfurt

Eine „Eliteschule des Sports“

Die deutsche Sparkassenorganisation unterstützt die „Eliteschulen des Sports“ seit ihrer Gründung. Auch das Volleyball-Internat Frankfurt am Main zählt hierzu. Die Förderung durch die Sparkassenorganisation ist zweckgebunden und kommt den schulischen und sportlichen Rahmenbedingungen zugute.

In ganz Deutschland gibt es derzeit 43 Schulen, die den Titel „Eliteschule des Sports" tragen dürfen. In Hessen ist dies das "Haus des Athleten" des Olympiastützpunktes Frankfurt am Main, die Schule Willingen/Winterberg und in Thüringen der Olympiastützpunkt Thüringen mit den Sportgymnasien Erfurt, Jena und Oberhof. Die Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen unterstützt diese vier in ihrem Geschäftsgebiet liegenden „Eliteschulen des Sports“.

Das Volleyball-Internat Frankfurt ist in das „Haus der Athleten“ am Frankfurter Olympiastützpunkt integriert. Das Internat wird seit vielen Jahren durch Förderbeiträge von der Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen unterstützt. Hier wird, wie auch in den anderen „Eliteschulen des Sports“, eine Verknüpfung von Schule und Training ermöglicht. Dadurch können sich die Schüler neben ihrer schulischen Entwicklung vor allem ihrer sportlichen Karriere widmen. Darüber hinaus ist eine optimale Betreuung der Schüler in allen Lebensbereichen durch die angegliederten Internate gewährleistet. Hierzu zählen natürlich eine gute medizinische Versorgung als auch die kurzen Wegezeiten zwischen Schule und Training. Die Ergebnisse können sich sehen lassen! Zahlreiche ehemalige Schüler des Frankfurter Volleyball-Internats spielen oder spielten in der ersten und zweiten Bundesliga sowie in der deutschen Nationalmannschaft.

Wir wünschen den Internaten an den Stützpunkten in Hessen und Thüringen weiterhin gutes Gelingen bei allen Herausforderungen, die eine Einrichtung wie diese mit sich bringen und insbesondere viele sportliche Erfolge!