Thüringer Bibliothekspreis

Thüringer Bibliothekspreis 2009 geht nach Sömmerda

Die Idee der Bibliothek als „Dienstleister“ in der Kommune und im Landkreis wird in der Stadt- und Kreisbibliothek Sömmerda richtungweisend umgesetzt. Dies befand die Jury zur Vergabe des von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und dem Landesverband Thüringen im Deutschen Bibliotheksverband (dbv) ausgelobten Thüringer Bibliothekspreises.

Die Sömmerdaer Bibliothek fällt u. a. durch besonders kundenfreundliche Öffnungszeiten auf. Dazu gehört nicht zuletzt die Öffnung der Bibliothek an Sonntagen, die seit 2007 praktiziert wird und die sehr gut angenommen wird. Zu den besucherfreundlichen Neuerungen der letzten Jahre gehört auch die Einführung eines Computerkatalogs, der es erlaubt, von zuhause aus im Bestand zu recherchieren und das Benutzerkonto zu verwalten. Und auch die Präsentation der Bestände in der Bibliothek orientiert sich stark an den tatsächlichen Wünschen der Bürgerinnen und Bürger.

Seit 2005 ist die Bibliothek zusammen mit dem Museum im „Dreyse-Haus“ untergebracht. Sie ist hat sich zu einem kulturellen Zentrum entwickelt.

2009 konnten die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und der Thüringer Bibliotheksverband zum siebten Mal den Thüringer Bibliothekspreis vergeben.

Neben dem mit 10.000 Euro dotierten Hauptpreis, der im Rahmen des 15. Thüringer Bibliothekstages am 30. September in Saalfeld verliehen wurde, wurden 2009 erneut zwei Förderpreise vergeben, die mit jeweils 2.500 Euro ausgestattet sind. Die Förderpreise gehen an die Bibliotheken in Bleicherode (Landkreis Nordhausen) und Dingelstädt (Landkreis Eichsfeld).

Weiterführende Links:

dbv-Landesverband Thüringen