Elke Pollack

Stipendiatin im Künstlerhaus Willingshausen Sommer 1997

Die Künstlerin über ihre Arbeit

 "...das Suchen ist für mich ein ganz wesentliches Moment. Wenn ich mit einer Leinwand beginne, ist es für mich ausschlaggebend, mich dem Prozeß zu überlassen, darauf reagieren zu können, was dann kommt. Ich glaube nicht, daß Kunst in dem Sinne entsteht, daß man sich ein Bild vornimmt und es dann auch vollbringt...." (Zitiert aus einem öffentlichen Gespräch mit dem Kurator des Künstlerstipendiums, Dr. Wilfried Karger.)

Abbildung

Nebeneinander, 1997
Öl auf Papier, 120 x 101 cm

Biografie

  • 1960 geboren in Stalinstadt (Eisenhüttenstadt)
  • 1973 - 78 Besuch der Spezialschule für Musik in Dresden
  • 1978 - 83 Studium an der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber", Dresden, im Fach Violine
  • 1983 - 89 Engagement im Philharmonischen Orchester am Volkstheater Rostock
  • 1987 Geburt von Sohn Sascha
  • 1990 - 95 Studium der Malerei an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, Diplom bei Prof. D. Goltzsche, seit 1996 freischaffend tätig in Berlin, Prenzlauer Berg
  • 1997 Stipendium im Künstlerhaus Willingshausen

Homepage: www.elkepollack.de