Andrea Froneck-Cramer

Stipendiatin im Künstlerhaus Willingshausen Frühjahr 2007

Die Künstlerin über ihre Arbeit

"Mit meinen künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten spiegele ich gesellschaftliche Zustände und Prozesse wider. Ich bin sehr interessiert an Zeitgeschehen und Politik. Kommunikation ist enorm wichtig für meine Arbeitsweise. Welches Medium die Botschaft vermittelt, ergibt sich im künstlerischen Prozess. Ich schaffe Erzählräume und biete an, einzutauchen. Ich stelle Fragen und beschreibe Zustände. Ich bin Vermittlerin, sammle, höre zu und füge zusammen. Als Person halte ich mich so sehr heraus wie möglich und lasse die, um die es geht, zu Wort kommen."

Biografie

  • 1963 geboren in Eschwege
  • 1981-85 Berufsausbildung zur Keramikerin in Lucklum bei Braunschweig
  • 1998-2000 Studium "Gestaltung im Handwerk" an der Werkakademie Kassel
  • 2000-2005 Studium Bildende Kunst bei Prof. Dorothee von Windheim an der Kunsthochschule Kassel
  • ab 2001 Doppelstudium Visuelle Kommunikation bei Prof. Christof Gassner
  • 2005/2006 Künstlerische Examen "Bildende Kunst" und "Grafik Design"
  • 2005/2006 Meisterschülerin bei Prof. Dorothee von Windheim
  • seit 2004 diverse Kunstworkshops an Schulen, Lehrauftrag
  • 2007/2008 Lehrauftrag "Kunst" an der König-Heinrich-Schule in Fritzlar
  • 2007 Stipendium im Künstlerhaus Willingshausen

Andrea Froneck-Cramer lebt und arbeitet in Homberg

Homepage: www.a-f-k.net