Hessischer Bibliothekspreis

Preisträger 2017 ist die Stadtbibliothek Bad Vilbel

Gemeinsam verleihen die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und der Landesverband Hessen im Deutschen Bibliotheksverband alljährlich den Hessischen Bibliothekspreis. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wurde im Rahmen des Hessischen Bibliothekstages am 8. Mai in Hanau überreicht.

Den 20. Hessischen Bibliothekspreis der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen erhält die Stadtbibliothek Bad Vilbel für ihre hervorragende gesamtkonzeptionelle Arbeit die mit herausragender Wirkung durch die hohe Akzeptanz und Nutzung durch ihre Bürgerinnen und Bürger bestätigt wird.

Die Bibliothek überspannt die Nidda in Form eines kreativen, lichtdurchfluteten Brückengebäudes und verbindet die Bad Vilbeler Innenstadt mit dem Kurpark. Das außergewöhnliche städtebauliche Projekt mit einer Bibliotheksfläche von 1.200 qm hat die Investition ganz offensichtlich gelohnt, denn die Stadtbibliothek ist seit ihrer Neueröffnung im November 2013 zu einem außerordentlichen Frequenzbringer geworden und trägt nachhaltig zur Belebung der Innenstadt bei.

Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre gehörten unter anderem die Stadtbücherei Lauterbach (2016), die Hochschul-, Landes- und Stadtbibliothek Fulda (2015), die Konrad-Duden-Stadtbibliothek Bad Hersfeld (2014), die Stadtbibliothek Bensheim (2013), die Stadtbücherei Marburg (2012) und die Stadtbibliothek Gießen (2011).

Im Rahmen des Hessischen Bibliothekspreises vergeben die Sparkassen-Kulturstiftung und der dbv Hessen außerdem jedes Jahr bis zu drei Förderpreise für kommunale oder kirchliche öffentliche Büchereien, die ehren- oder nebenamtlich geführt werden. Die Förderpreise sind mit jeweils 1.500 Euro dotiert.