Thüringer Archivpreis

Musterbeispiel für ein städtisches Ratsarchiv

Der Thüringer Archivpreis geht im Jahr 2016 an das Reichsstädtische Archiv Mühlhausen. Der Preis der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen in Verbindung mit dem Thüringer Archivverband ist mit 5.000 Euro dotiert und wird am 2. November 2016 im Rahmen einer Feierstunde in Mühlhausen übergeben.

In ihrer Begründung schreibt die sechsköpfige Jury: „Das über 800-jährige Archiv der ehemaligen Reichsstadt Mühlhausen ist mit seiner fast ungebrochenen Überlieferung eines der ältesten und bedeutendsten Kommunalarchive Thüringens. Es verfügt über einen einmaligen Altbestand an Urkunden, Chroniken, Akten und Karten, die fast ohne Verluste überkommen sind und noch heute an historischer Stelle im Rathaus in z.T. originalem Archivmobiliar verwahrt werden. Mühlhausen ist damit ein Musterbeispiel für ein städtisches Ratsarchiv.“

Bisherige Preisträger des Thüringer Archivpreises waren das ThürAZ – Thüringer Archiv für Zeitgeschichte „Matthias Domaschk“ in Jena (2011), das Lippmann+Rau-Musikarchiv in Eisenach (2013), das Stadtarchiv Heiligenstadt (2014) und das Thüringer Wirtschaftsarchiv e.V. Erfurt (2015).