Historische Orgeln in
Hessen und Thüringen

Restaurierung wird gefördert

Die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen hilft gemeinsam mit den Landesämtern für Denkmalpflege bei der Restaurierung historischer Orgeln in Hessen und Thüringen.

Die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und das Thüringische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA) initiierten im Jahr 2009 ein Orgelrestaurierungsprogramm für Thüringen. Bis heute konnten damit rund 60 Orgeln mit Hilfe der Stiftung und des TLDA restauriert werden. In Hessen wurden seit 2001 weit über 100 Orgeln mit Hilfe des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen (LfDH) restauriert.

Ein hoher Eigenanteil der Kirchengemeinden ist Voraussetzung, um in das Orgelrestaurierungsprogramm aufgenommen zu werden. Mit der Unterstützung soll vor allem die Spielfähigkeit kleiner historischer Orgeln im ursprünglichen Klang gesichert werden.


Folgende Orgelrestaurierungen werden in Hessen und Thüringen im Jahr 2017 unterstützt:

 

 Hessen

1.    Ev. Kirche in Burgwald-Bottendorf; LK Waldeck-Frankenberg    
2.    Ev. Kirche Cantate Domino  in Frankfurt/Main    
3.    Ev. Kirche in Hofheim-Diedenbergen; Main-Taunus-Kreis
4.    Kath. Pfarrkirche St. Joseph in Kassel    
5.    Ev. Kirche in Mücke-Groß-Eichen; Vogelsbergkreis    
6.    Ev. Kirche in Rabenau-Rüddingshausen; LK Gießen    
7.    Ev. Katharinenkirche in Steinau a.d. Straße; Main-Kinzig-Kreis
8.    Ev. Kirche in Waldsolms-Brandoberndorf; Lahn-Dill-Kreis

Thüringen

1.    Ev. Christuskirche in Chursdorf; LK Gera-Greiz    
2.    Ev. Kirche in Korbußen; LK Gera-Greiz    
3.    Ev. Kirche in Heyersdorf; LK Altenburger Land    
4.    Ev. Kirche in Lausnitz; Saale-Orla-Kreis    
5.    Ev. Hospitalkirche in Neustadt a.d. Orla; Saale-Orla-Kreis
6.    Ev. Kirche St. Marien in Oppershausen; Unstrut-Hainich-Kreis
7.    Ev. Kirche St. Cyrias in Mittelsömmern; Unstrut-Hainich-Kreis
8.    Ev. Kirche St. Peter und Paul in Schwarzhausen, LK Gotha