Thüringer Denkmalschutzpreis

Hohes Engagement für die Thüringer Denkmallandschaft

Der Thüringer Denkmalschutzpreis wurde übergeben. Der Preis wurde in vier Kategorien (Gruppen-Preis, Einzelpreis, Ensemble-Preis und Archäologie-Preis) vergeben. Neben den mit Preisgeldern versehenen Auszeichnungen erhalten öffentliche Körperschaften undotierte Anerkennungen.

Die Preisträger des Denkmalschutzpreises 2017


Gruppen-Preis:

  • Förderverein Schlosspark e.V. Marisfeld (LK Hildburghausen),
    für das Objekt Schlosspark Marisfeld.

 Einzelpreise:

  • Kerstin und Karsten Steinbach, Rosendorf (Saale-Orla-Kreis),
    für das Objekt Hofanlage Zwackau Nr. 2 in Rosendorf.

  • Städtische Wohnungsbaugesellschaft mbH Nordhausen (LK Nordhausen),
    für das Objekt Torhaus im ältesten Gebäudeensemble der Stadt Nordhausen.

  • Stefan Dittrich, Kleinrudestedt (LK Sömmerda),
    für das Objekt Ehemaliges Pfarrhaus in Kleinrudestedt.

Ensemble-Preis:

  • Eigentümergemeinschaft formann/Nobis-Dietzel/Danz, Mühlhausen (Unstrut-Hainich-Kreis),
    für das Objekt Gebäudekomplex ehemaliges Gerberhaus „Haus eines Lohgerbers“ im historischen Gerberviertel.

Archäologie-Preis:

  • Frank Rüdiger, Wernburg als ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger (Saale-Orla-Kreis).

Anerkennung:

  • Bürgermeister Michael Modde, Stadtverwaltung Pößneck (Saale-Orla-Kreis),
    für das Objekt Museum642 - Pößnecker Stadtgeschichte mit integrierter Stadtinformation, Klosterplatz 2,4,6.


Weiterführender Link

Thüringer Staatskanzlei